Was sonst so bei uns passiert

Posted by maren on October 16, 2009 in Neuseeland |

Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /nfs/c05/h04/mnt/78519/domains/nachtmensch.net/html/wp-content/plugins/wordpress-flickr-manager/FlickrManager.php on line 358

Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /nfs/c05/h04/mnt/78519/domains/nachtmensch.net/html/wp-content/plugins/wordpress-flickr-manager/FlickrManager.php on line 358

Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /nfs/c05/h04/mnt/78519/domains/nachtmensch.net/html/wp-content/plugins/wordpress-flickr-manager/FlickrManager.php on line 358

Guten Abend allerseits. Bei uns ist jetzt Freitag Abend und Peter und wir haben unser Wochenende vor uns. Das doofe ist nur, dass ich heute erfahren habe, dass ich morgen nochmal zur Arbeit muss. Aber wenigstens bin ich nicht alleine. Im Moment rotiert bei uns alles und wir sind ganze 5 Mann morgen im Buero. Hoffentlich bekommen wir alles an einem Tag geschafft, so dass ich wenigstens den Sonntag frei habe.
Ich zeige Euch heute ein paar Bilder von letztem und vorletztem Wochenende. Peter und ich haben naemlich endlich mal wieder ein Auto gemietet und sind durchs Land gefahren. Da die Wettervorhersage denkbar schlecht war, haben wir uns dazu entschieden, die Waitomo Hoehlen zu besichtigen. Diese Tropfsteinhoehlen liegen etwa knappe 3 Stunden Autofahrt in suedwestlicher Richtung von Auckland entfernt. Von der Autofahrt selbst gibt es nciht viel zu berichten. Das lief alles problemlos und dank iphone und googlemaps findet man ja auch immer den richtigen Weg. Wir sind auf dem Hinweg durch Hamilton gefahren, eine Stadt die wir wahrscheinlich ansonsten NICHT mehr besuchen werden. Hier werden zwar einige der Rugby WM Spiele in 2011 ausgetragen, aber ansonsten gibt es nicht viel zu dieser Stadt zu sagen. Jedenfalls sind wir nach knapp 3 Stunden Fahrt puenktlich zur gebuchten Cave Fuehrung um 12:30h in Waitomo angekommen. Es gibt insgesamt 3 Hoehlen und wir haben eine Tour durch 2 der Hoehlen gebucht. Die erste ist die groesste der Hoehlen: die Ruakuri Caves. Die Tour hat insgesamt 1,5 Stunden gedauert und es ist recht beeindruckend, wie riesig die Landschaften unterirdisch sind! Ich habe allerdings nur wenige Fotos gemacht (bzw es sind nur wenige was geworden). Hier sind sie:


Das letzte Bild in der Galerie zeigt eine der Hauptaktivitaeten in den Hoehlen: Black Water Rafting. Dabei schwimmt man im Dunkeln und im eiskalten Wasser (gerade mal 14-15 Grad ist das Wasser kalt), aber dafuer mit Taucheranzug und Licht auf dem Kopf durch die unterirdischen Wasserkanaele. Ich muss gestehen, dass es mich nicht sonderlich reizt, das mitzumachen… ich glaube dafuer bin ich einfach schon zu alt.
Die zweite Hoehle ist die eigentlich beruehmtere, aber auch deutlich kleinere Glowworm Cave. Das besondere an dieser Hoehle ist die enorme Anzahl an Gluehwuermern, die in der Hoehle leben. Teilweise sieht die Decke aus, wie ein Sternenhimmel bei glasklarer Nacht in den Alpen. Wirklich faszinierend. Leider darf man in der gesamten Hoehle keine Fotos schiessen. Ich bezweifle auch, dass Fotos diese Erfahrung wiedergeben koennen. Dennoch haette ich Euch gerne gezeigt, wie sowas aussieht. Naja, mit den naechsten Besuchern werden wir diese Tour auf jeden Fall nochmal machen, wer auch immer von Euch als erstes uns besuchen kommt!

Die naechste Galerie zeigt dann unseren Ausflug am Sonntag. Wir sind Samstag Abend wieder nach Hause Richtung Auckland gejueckelt, so dass wir den Sonntag in Aucklaender Umgebung verbrachten. Das Wetter hatte sich auch spontan aufgeklart, so dass es richtig sonnig wurde. Wir sind etwa eine halbe Stunde Richtung Osten (hinter Mission Bay und St Heliers) nach Glendowie gefahren. Dort haben wir uns auf die Suche nach den Geocaches gemacht. Von geplanten 3 Caches haben wir allerdings nur einen gefunden. Das ist ziemlich frustrierend, wenn man mit Hilfe der Koordinaten zu einem bestimmten Fleck gefuehrt wird, man aber nicht in der Lage ist, den Cache dann zu finden. Aber man weiss, er muss auf jeden Fall irgendwo im Umkreis von etwa 10 Metern sein! Akkurater werden unsere GPS Geraete leider nicht. Naja, irgendwie muss es ja auch eine Herausforderung sein :) Jedenfalls haben wir einen Cache gefunden. Und das Bild von dem Fund zeigt mal wieder, warum dieses Hobby so viel Spass macht: erstens fuehlt es sich an als ob man einen Schatz entdeckt hat, zweitens ist man einfach viel draussen an der frischen Luft und drittens fuehren die Verstecke einen meist zu wirklich schoenen Aussichtsplatformen. So wie zum Beispiel auf dem einen Bild in der Galerie. Da waeren wir normalerweise niemal hingegangen. :) Oder auch Versteck 2 (die Bilder am Wasser) oder Versteck 3 (in einem grossen Park mit Holzstegen) sind serh schoene Wege, die sich einfach an sich schon lohnen entlang zu gehen. Auch wenn man keinen Cache findet… So, hier nun die Bilder:

Und zuguterletzt zeige ich Euch noch Fotos vom vorletzten Wochenende. Peter und ich waren am Samstag Abend auf dem 4. Geburtstag von Anjika, einer der beiden Toechter von unseren indischen Freunden Amit und Atika eingeladen. Kurz zur Erinnerung: Peter hat Amit, Atika, Anubha und Anjika hier in Neuseeland kennen gelernt, als er hier alleine auf Jobsuche war. Die Familie hatte in der gleichen Herberge gewohnt wie Peter und sie haben sich in der Kueche bzw dem Gemeinschaftraum kennen gelernt. Damals haben Amit und Atika den armen und halb verhungert aussehenden Peter haeufig zum Essen eingeladen :) Und seitdem treffen wir uns ab und an zum Quatschen. Natuerlich fuehren die beiden mit ihren Toechtern ein komplett anderes Leben als wir, aber es ist immer lustig die 4 zu sehen. Auch wenn wir beide immer fix und alle sind nach 3 Stunden mit der Sharma Familie. Die Kiddies erfordern einfach eine ernorme Aufmerksamkeit und lassen es manchmal einfach nicht zu, dass man sich in Ruhe mit ihren Eltern unterhaelt. Na jedenfalls war der Abend mal wieder sehr schoen, zumal wir Amit und Atika schon wirklich lange nicht mehr gesehen hatten. Hier die Bilder, ich habe in den Beschreibungen auf Flickr die Namen aufgelistet.

Liebe Gruesse und eine herzliche Umarmung!

Copyright © 2008-2017 Nachtmensch All rights reserved.
This site is using the Desk Mess Mirrored theme, v2.0, from BuyNowShop.com.