1

Huka Falls

Posted by maren on June 6, 2009 in Neuseeland |

Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /nfs/c05/h04/mnt/78519/domains/nachtmensch.net/html/wp-content/plugins/wordpress-flickr-manager/FlickrManager.php on line 358

Hallo Ihr Lieben! Wir hoffen, Ihr hattet eine schoene Woche und der Sommer hat inzwischen ueberall in der Heimat Einzug erhalten. Peter und ich hatten eine nette kurze Woche. Aber mit den verlaengerten Wochenenden ist jetzt erstmal Schluss. Bis Ende Oktober gibt es keinen Feiertag mehr und es heisst straight durcharbeiten. Mitte August wird’s auf jeden Fall wieder etwas stressiger fuer mich, weil dann wieder unser jaehrliches Designevent ansteht. Letztes Jahr bin ich ja mitten in die Vorbereitungen reingeplatzt, aber dieses Jahr bin ich von Anfang an dabei. Das ist echt aufregend. Dieses Jahr haben wir unter anderem David Carson dabei :) Ein Altrocker der Typografen. Und wir haben ein paar coole Animationsstudios dabei. Ich darf aber nicht zu viel verraten, weil noch nicht alles confirmed ist…
Ich halte mich heute auch nur kurz mit meiner Berichterstattung vom Urlaub. Dieses Wochenende nehme ich naemlich an einem Buchbinderkurs teil. Der heutige Tag (Samstag) war in erster Linie reine Geduldsarbeit: wir haben die Papier so zurecht gemacht, dass wir sie morgen binden koennen. Und wir haben schon einige Cover geklebt… jedenfalls werden wir morgen Abend 4 tolle handgebundene (genaeht, nicht verleimt!) und hochwertige Buecher gemacht haben. Ich mache dann ein Foto davon :)

So, jetzt aber zu der naechsten Etappe: am Dienstag morgen, nach unserem nahrhaften Fruehstueck, sind wir zu den Huka Falls gefahren. Ja, das ist schon wieder ein Wasserfall. Nur diesmal bezweifle ich, dass Marc und Raquel diese Wasserkraft irgendwo aehnlich auf der Suedinsel gefunden haben. Die Huka Falls sind eine Kaskade von Wasserfaellen des Waikato Flusses, der aus dem Lake Taupo entsteht. Der anfangs 100 m breite Fluss zwaengt sich dabei in einen schmalen, nur 15 m breiten Canyon und spuelt durchschnittlich 140.000 Liter pro Sekunde ueber die einzelnen Stufen, um schliesslich 11 m tief ueber die Klippe zu stuerzen. Wenn ich mich recht an die Beschilderung erinnere, wird knapp ein Viertel der gesamten Energie fuer Neuseeland aus diesem Fluss gewonnen. Die Kraft des Wasser so intensiv zu erleben ist auf jeden Fall ziemlich beeindruckend. Damit hatte ich gar nicht gerechnet und als wir auf einmal auf der Bruecke ueber dem Fluss standen, hat es mich ganz schoen umgehauen. Das kann ich auch gar nicht mit Worten wieder geben, sowas muss man einfach selbst sehen. Leider geben auch die Fotos als Stillaufnahmen nicht Gewalt der Faelle richtig wieder. Sogar die wirklich eisblaue Farbe des Wassers ist auf den Fotos nicht wirklich sichtbar. Ein paar bessere Bilder gibt es, wenn man nach “Huka Falls” googelt, aber ich haenge hier einfach unsere persoenlichen, etwas weniger beeindruckenden Fotos an. Wir sind aber nur kurz an dieser Stelle geblieben, weil wir noch zwei andere Besichtigungen auf dem Plan hatten: die Craters of the Moon und das Thermal Wonderland um Rotorua.

So, wir werden jetzt unseren Kohldampf  bekaempfen gehen. Alles Liebe und bis bald!

1 Comment

Copyright © 2008-2019 Nachtmensch All rights reserved.
This site is using the Desk Mess Mirrored theme, v2.0, from BuyNowShop.com.