… erst einmal

Posted by Peter on April 8, 2008 in Allgemein |

eine kleine Erklärung warum ich in den letzten Tagen so wenig geschrieben habe. Zum einen lag es daran, dass ich nicht wirklich viel erlebt habe außer in Schlangen anstehen, ärztliche Untersuchungen und da ich mein Arbeitsvisum noch nicht habe, ein bis zwei Besuche bei meinem neuen Arbeitgeber, bei dem ich aber wie gesagt noch nicht arbeiten darf, da es sonst zu wirklich fiesen Konsequenzen kommen kann.

Sei’s drum ich gelobe Besserung und fange mal mit meinem ersten Donnerstag hier in Auckland an. Noch einmal zur Erinnerung, am Dienstag habe ich meinen Vertrag unterschrieben und auch gleich einen Termin beim Arzt genommen damit ich den für die Immigration finalen Gesundheitstest ablegen kann. Dieser “Test” besteht aus einer Blut- sowie Urinprobe einem Test der Physischen Fitness, aufgeteilt in zwei Tage.

Am ersten Tag wurde mir ein wenig Blut abgenommen und meine Genitalien-Zielfertigkeit in Form einer Urinprobe getestet. Naja, der letzte Test war glaub’ ich eher ein Versehen, denn ich habe den “großen Pott” zum umfüllen (mit Trichtervorrichtung) übersehen. TROTZDEM habe ich keinen Tropfen … naja verschenkt. HA! Weiter war der erste Tag noch relativ unspektakulär. Naja, es wurden eigentlich nur die üblichen Fragen gestellt :”Na,- Schwachsinnige in der Familie?”,”Häufig wechselnde Geschlechtspartner?”,”Wann waren Sie das letzte mal in einer Lungen TB Region?”,”Trinken Sie ?”. Bei der letzten Frage hatte ich auf der Zunge liegen:”Wieso, geben Sie einen aus?”, habe ich mir dann aber doch verkniffen weil ja noch Blutprobe anstand. Und nach der Feststellung, mittels Urin, dass ich in den letzten 28 Tagen kein THC oder ähnliche Substanzen zu mir genommen habe ging es dann zur Blutprobe. Die Dame hatte einen ganz besonderen Humor. Die meinte, dass sie von jedem Arm mindestens einen Liter abnehmen müsse, weil man sonst NIE sicher sein könnte. Darauf ist mir ein etwas konsterniertes “Hä?” rausgerutscht und sie hat angefangen zu lachen. Nachdem Sie mir dann die Nadel aus der Vene gezogen hat, frage ich, ob es denn normal wäre kein Gefühl mehr in seiner Hand zu haben nach dem Blutabnehmen. Nach einem entsetzten Starren in mein Gesicht erscheinen der Dame dann sofort Schweißperlen auf der Stirn. Ich grinse und sage:”Got ya!” (“Hab dich”). Fand sie nicht so lustig, hat aber anerkannt, dass sie ja angefangen hat. Naja, das war’s soweit für den ersten Test-Tag.

Am zweiten Tag gings dann an die Physische Fitness. Lustig ist, was hier als Beleg für die Physische Fitness empfunden wird. Nicht etwa wie man annehmen könnte ein Belastungs EKG, nein … Frau Doktor steht vor mir mit erhobenen Zeigefinger und bittet mich mit meinem Zeigefinger erst mal Ihren zu berühren- danach dann meine Nase- das ganze dann mehrfach hintereinander für ca. 30 Sekundern. Ich möchte an dieser Stelle mal erwähnen, dass dieser Test 300 Neuseeländische Dollar gekostet hat. Das im Hinterkopf frage ich dann: “Wofür waren nochmal die 300 Dollar?”. Fand sie im großen und ganzen nicht sooo lustig und ich könnte schwören sie hat Ihre Hände extra kalt gemacht. Denn kurz danach ging es an die Hodenkrebs Untersuchung- und wirklich wirklich wirklich kalte Hände sind dabei nicht angenehm (wirklich). Danach war Frau Doktor dann glücklich mir sagen zu können, dass ich keine Syphilis, Aids, Hepatitis oder sonst irgendwelche Krankheiten hätte, die man aus dem Blut erkennen kann. Dann meinte Sie noch, dass sie sich über meinen BMI keine Gedanken machen würde, da dieser ja eh überholt sei. Als ich dann entgegnet habe, dass ich einen schweren Knochenbau hätte, hat sie nur die Augen gedreht und einen Cent verlangt für jedes mal, dass jemand sowas zu ihr sagen würde. Am Ende dieses Tests war es leider schon so spät, dass ich meine vollständigen Unterlagen für das Arbeitsvisum erst am Montag einwerfen konnte.

Ich muss zugeben, dass ich mir das alles viel viel schneller vorgestellt habe, aber eines der Dinge die ich hier relativ schnell gelernt habe ist, dass sich Kiwis erstens nicht hetzen lassen und zweitens, dass Versuche das zu starten hier nicht nur auf taube Ohren sondern eher auf Misgunst stoßen. Das Einzige, was man da machen kann ist tatsächlich abwarten und im wahrsten Sinne des Wortes Tee trinken.

Mehr aus NZ gibts im Laufe der Woche, ich habe zwar schon mehr geschrieben, möchte aber nicht, dass die Beiträge zu lang werden.

Gruß
el Pedro

Copyright © 2008-2018 Nachtmensch All rights reserved.
This site is using the Desk Mess Mirrored theme, v2.0, from BuyNowShop.com.